Wochen der Demokratie und Vielfalt!

with Keine Kommentare

Ablehnung und Abwertung gegenüber MigrantInnen, Juden, Muslimen, Homosexuellen, Sinti und Roma, Asylsuchenden und Andersdenkenden schaffen es in unserer Gesellschaft manifest Platz einzunehmen. Rassistische Kommentare, „Witze“ und Taten stehen längst an der Tagesordnung und werden (wieder) zunehmend salonfähig. Analog, wie digital spielen sich täglich Diskriminierungen jedweder Art ab. Ob nun auf den Straßen Berlins, in Kleinstädten, im ländlichen Raum oder in sozialen Medien wie Facebook wird es mehr und mehr zur Normalität, dass diskriminierende Anfeindungen als Meinung dargeboten werden.
Die sozialen Medien machen es für Hetzer aller Couleur scheinbar möglich in den Weiten des Internets anonym anzugreifen und die Möglichkeiten, rechte Ressentiments zu verbreiten und Stimmung zu machen, wachsen.
Es findet eine deutliche Polarisierung und Radikalisierung statt. Populismus und Rassismus gewinnen an Fahrwasser, was die Ergebnisse der Landtagswahlen bundesweit zeigt. Während außerparlamentarisch PEGIDA auf den Straßen mobiliesert, hat auch der Rechtspopulismus in Parlamenten zugenommen. Teile führender AfDler scheuen nicht den Zusammenschluss mit extrem rechten Akteuren.
Eine Gefahr von rechts überrollt zusehends die Demokratie mit all ihren Werten und ihrer Vielfalt.

Die Aufgabe einer pluralistischen Gesellschaft besteht darin, damit umzugehen, dagegen angehen und vor allem präventiv auf Entwicklungen eingehen zu können. Die Sozialisation junger Menschen findet heute in Familie, Freundeskreis, Kindergarten, Schule, Internet uvm. statt. Die Anforderungen an eine werteorientierte Entwicklung werden immer größer und die Forderung nach und Förderung von Toleranz, Respekt und Courage immer schwerer.
Die außerschulische Bildungsarbeit im Bereich der offenen Jugendarbeit steht ebenso wie Kindergarten, Schule und Vereinsarbeit mehr und mehr vor der Aufgabe in den Themenfeldern Menschenrechte, Umgang mit rechtsorientierten Menschen, Demokratie und Vielfalt ein breites, pädagogisch fundiertes und nachhaltiges Angebot aufzustellen.

Die Jugendbüros Nonnweiler, Nohfelden und Marpingen haben sich aus diesen Gründen dazu entschieden Flagge zu zeigen und Farbe zu bekennen.
Vom 08.10. – 14.11.2018 in Kooperation mit dem Adolf-Bender Zentrum die Wochen der Demokratie.

Mehr Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen entnehmen Sie bitte den angefügten Flyern.
Veranstaltungsflyer Wochen der Demokratie und Vielfalt

Deine Gedanken zu diesem Thema